Schnelle Entwarnung nach Gasgeruch an Berufsschule

20200071
An der Berufsschule konnte nach anfänglichem Gasgeruch im Freibereich schnell Entwarnung gegeben werden. −Foto: hr

Für kurzzeitiges Aufsehen hat am Donnerstagmittag Gasgeruch an der privaten Berufsschule der Jugendsiedlung in Traunreut gesorgt. Kurz vor 11.15 Uhr hatten mehrere Lehrer der Schule Gasgeruch im Freibereich zwischen Gärtnerei und Turnhalle festgestellt und die Feuerwehr gerufen.

Zusammen mit einem Experten von Energie Südbayern sowie der Polizei untersuchte die Feuerwehr dann den Verdachtsbereich. Letztlich konnte aber kein Gasgeruch mehr festgestellt werden und Messgeräte zeigten ebenfalls kein Gas an. Wie es zu der Geruchsentwicklung kommen konnte, bleibt unklar. Die durchs Schulgelände führende Gasleitung ist seit Jahren nicht mehr in Betrieb. Die Gebäude werden inzwischen über die Fernwärmeversorgung der Stadtwerke geheizt.

Die vorsorgliche Sperre der an der Schule vorbeiführenden Straße am Frühlinger Spitz wurde nach rund 30 Minuten wieder aufgehoben. Weder die Schüler noch der in der Nähe befindliche Waldkindergarten waren von dem Einsatz betroffen. "Es bestand keine Gefahr für die Kinder", versicherte Traunreuts 2. Kommandant Konrad Unterstein an der Einsatzstelle. Die Traunreuter Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort. − hr

Quelle: Heimtazeitung.de

Zum Seitenanfang