Helfer in der Not: Feuerwehr rettet Stubentiger mit Drehleiter

11.08.2022 | Stand 11.08.2022, 19:43 Uhr

20221101
Nicht nur die Katze war erleichtert, endlich aus der misslichen Lage befreit zu werden, auch die Feuerwehrler freuten sich, helfen zu können. −F.: vc

Als Katzenretter in schwindeliger Höhe hatte sich die Traunreuter Feuerwehr nun gleich zwei Mal beweisen müssen. Sowohl am Dienstag als auch am Mittwoch kam es zu Einsätzen in Traunreut (Landkreis Traunstein), weil sich Katzen auf Bäume verirrt hatten.

Tier saß schon seit zwei Tagen fest

In beiden Fällen waren die Stubentiger auf die Bäume geklettert und brachten sich hier in eine solch missliche Lage, dass sie nicht mehr von alleine wieder herunterkamen. Aber der Reihe nach: Am Dienstag ging Vormittags ein Notruf eines Katzenbesitzers in der integrierten Leitstelle ein. Er erklärte, dass seine Katze bereits seit zwei Tagen auf einem Baum an der Adalbert Stifter Straße säße und seine Versuche, das Tier mit Futter oder Leckerlis wieder herunter zu locken, alle fehlschlugen. Mit einer Leiter komme er nicht an das Tier heran.

Daher rückte die Freiwillige Feuerwehr Traunreut aus und konnte schnell Hilfe leisten. Mit der Drehleiter leiterten sie am Baum an und holten das Tier aus etwa sechs Meter Höhe vom Baum. Am Mittwochabend wiederholten sich die Ereignisse an anderer Stelle. Eine Katzenbesitzerin meldete sich über den Notruf und berichtete, dass ihr Haustier im Wald an der Martin Luther Straße schon den ganzen Tag auf einem Baum sitzt und nicht mehr herunterkommt. Auch hier rückten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte aus und halfen dem Tier mit der Drehleiter. Diese wurde in Stellung gebracht und die Katze, die in circa zehn Metern Höhe auf einem Ast saß, konnte schnell gerettet werden. Beide Stubentiger sind nach den Einsätzen zwar etwas geschwächt, aber wohlauf ihren dankbaren Besitzern wieder übergeben worden.

Die berühmte Katze auf dem Baum ist ein Klischee

Wie Traunreuts Feuerwehrkommandant Konrad Unterstein berichtet, haftet den Feuerwehren die berühmte Katze auf dem Baum als Klischee an. "Dabei kommen Katzenrettungen von Bäumen im Einsatzalltag der Feuerwehr äußerst selten vor, wir hatten das jetzt schon Jahre nicht mehr", so der Aktivenchef. Dass es jetzt gleich zweimal innerhalb weniger Stunden vorkam, ist also eine absolute Ausnahme.

Die Floriansjünger freuten sich letztlich darüber, dass sie den Katzen helfen und den erleichterten Besitzern eine Freude machen konnten. − red

Quelle: www.pnp.de

Zum Seitenanfang