Rauchmelder warnt 81-Jährige vor gefährlichem Rauch in Wohnung

Traunreut. Weil der Rauchmelder Alarm auslöste, konnte sich eine 81 Jährige am Sonntagmittag rechtzeitig aus ihrer Wohnung in Traunreut ins Freie retten und blieb vor schlimmen gesundheitlichen Folgen verschont. In der Küche der Seniorin war Essen angebrannt, doch erst durch den heulenden Rauchmelder, der mit ihrem Hausnotrufgerät gekoppelt ist, wurde sie auf die Gefahr durch den Brandrauch aufmerksam.
Die Feuerwehr sorgte für Abhilfe und belüftete die Wohnung. Die Rentnerin wurde vor Ort von Notarzt und Rettungsdienst behandelt. Um 11.36 Uhr war die Feuerwehr Traunreut alarmiert worden, nachdem bei der Malteser Hausnotrufzentrale der Alarm des Rauchmelders eingegangen war, was über die Integrierte Leitstelle Traunstein zur Alarmierung der Feuerwehr führte. Der Löschzug der Feuerwehr Traunreut, der kurz darauf am vermeintlichen Brandort eingetroffen war, meldete eine starke Rauchentwicklung in der Wohnung. Die 81-Jährige war bereits außerhalb und in Sicherheit. Sie zog sich eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Der Notarzt und die Besatzung eines BRK-Rettungswagens versorgten die Seniorin, eine Weiterbehandlung in einer Klinik war nicht notwendig. Die Floriansjünger setzten Belüftungsgeräte ein, mit denen der Rauch aus den Räumen geblasen wurde. Die Feuerwehr Traunreut war mit 21 Mann im Einsatz. — vol

Quelle Bericht: Traunreuter Anzeiger

20152341

 

Zum Seitenanfang