Vorfahrt missachtet: Zusammenprall von Kleinbus und Pkw - Fünf Verletzte

Traunreut. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Verletzten kam es am Samstag (12.11.) in Traunreut an der Kreuzung der Werner-von-Siemens mit der Münchner Straße. Ein Kleinbus und ein Pkw prallten zusammen. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Sie wurden durch den Unfall im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Zwei Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt, der Fahrer des Kleinbusses blieb unverletzt.

Zu dem Unfall kam es kurz vor 14.00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 35-jähriger Rumäne, der in Dortmund wohnt, mit seinem Peugeot von der Münchner Straße in südliche Richtung. Er wollte die Werner-von-Siemens-Straße in Richtung Traunring überqueren. Dabei missachte er die Vorfahrt eines 66-jährigen Traunreuters, der mit seinem VW-Bus auf der Werner-von-Siemens-Straße stadtauswärts, in östliche Richtung unterwegs war. Im Kreuzungsbereich kam es zu einem heftigen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dadurch wurde der Peugeot gedreht und mit der Fahrerseite gegen einen Laternenmast gedrückt. Die drei Insassen wurden teilweise eingeklemmt. Die Feuerwehr Traunreut befreite die Verletzten mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Peugeot. Der Rettungsdienst, der mit insgesamt drei Notärzten, dem Rettungshubschrauber Christoph 14 sowie drei Rettungs- und einem Krankentransportwagen des BRK im Einsatz war, brachte die Verletzten in die umliegenden Krankenhäuser.

Der Peugeot-Fahrer kam mit schweren Verletzungen ins Klinikum Traunstein, eine hinten sitzende 40-jährige Insassin wurde ebenfalls schwer verletzt. Sie wurde ins Klinikum Bad Reichenhall gebracht. Die zweite Beifahrerin (41) des Rumänen  wurde mit leichteren Verletzungen ins Klinikum Trostberg transportiert. Der Fahrer des Kleinbusses blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Seine zwei Mitfahrerinnen zogen sich leichte Verletzungen zu, wurden zur ärztlichen Kontrolle und Behandlung ebenfalls ins Krankenhaus gebracht. Die schweren Verletzungen der Insassen des Peugeot sind darauf zurückzuführen, dass sie nicht angegurtet waren. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 15 000 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Traunreut war mit 30 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen im Einsatz. Die Floriansjünger sorgten neben der Menschenrettung für die Absicherung der Unfallstelle, die Verkehrslenkung und unterstützten die Rettungs- und Bergungsarbeiten.

Text: Peter Volk / Quelle: Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Quelle Bericht: Kreisfeuerwehrverband Traunstein

20162141

20162142

20162143

20162144

Zum Seitenanfang