Berufsfeuerwehrtag in Traunreut

Am 27. und 28. Juli fand in Traunreut wie bereits im letzten Jahr der Berufsfeu-erwehrtag statt. Die zwölf Mitglieder der Jugendfeuerwehr samt den Organisa-toren und Betreuern verbrachten 24 Stunden voll von Übungen im Feuerwehr-haus, damit sie den Alltag der Berufsfeuerwehr kennenlernen.

Die Mädels und Jungs der Traunreuter Jugendfeuerwehr konnten in insgesamt acht Einsätzen ihr bereits gesammeltes Wissen und die erworbenen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ein Waldbrand an der Kläranlage war die erste Herausforderung, die es schon eine Stunde nach Beginn des Berufsfeuerwehrtages zu bewältigen galt. Trotz der hohen Temperaturen an diesem Sommerabend meisterten die Kameradin-nen und Kameraden diese Aufgabe.
Die nächste Übung wurde zusammen mit den Aktiven im Zuge einer Übungsnacht absolviert: Mehrere Verletzte forderte ein angenommener Unfall mit einem Bus, bei dem die Zusammenarbeit mit den weiteren Stadtfeuerwehren und dem BRK erfahren werden konnte.
In den Morgenstunden kam es zu einem weiteren Einsatz: In den Schrebergärten wurde eine Person vermisst – ein Geschehen, das auch zu Einsatzspektrum eines Feuerwehrmannes gehört. Zwar weniger spannend, aber dennoch ein alltäglicher Einsatz ist eine Fahrbahnreinigung, wozu die Mannschaft der Jugendfeuerwehr in Neudorf gerufen wurde.
Nach dem verdienten Frühstück erfolgte am frühen Vormittag die Alarmierung zu einem Grillunfall, was in der warmen Jahreszeit häufiger passieren kann. Zwei junge Frauen mit Brandverletzungen mussten gerettet und erstversorgt werden. Ein in Traunreut nicht seltener Vorfall ist ein Containerbrand, sodass die Jugendfeuerwehr auch dieses Übungsgeschehen zu bewerkstelligen hatte. In der Ohmstraße wurde dazu ein Container von den Organisatoren vorbereitet.
Der finale Nachmittag des Berufsfeuerwehrtages begann einer Alarmierung zum Bauhof, wo eine Person unter einem Container eingeklemmt war. Diese mit den technischen Hilfsmitteln zu befreien und danach zu versorgen, war die die gestellte Aufgabe. Kurz darauf wurde ein Containerbrand, diesmal in der Martin-Luther-Straße, wiederholt, was den letzten Einsatz des Berufsfeuerwehrtages darstellte.
Während der einsatzreichen 24 Stunden wurde auch Sport getrieben und man bereitete gemeinsam die Mahlzeiten zu.
Dank der guten Organisation durch die Jugendwarte der Traunreuter Feuerwehr zusammen mit Rainer Wieden und Fritz Habenicht verlief der BF-Tag problemlos. Erschöpft, aber um einige Erfahrungen und Einblicke reicher schloss man die 24 Stun-den mit einem gemütlichen Grillabend ab.

Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht
Übungsnacht

Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...
Berufsfeuerwehrt...

Zum Seitenanfang