Ölunfall: 3000 Liter Heizöl ausgelaufen

Die Feuerwehren Traunreut und Traunwalchen waren am Donnerstagvormittag bei einem Ölunfall im Stadtzentrum von Traunreut gefordert. Wegen eines Bedienungsfehlers waren aus einem 100.000 Liter-Heizöltank an der Munastraße rund 3000 Liter Kraftstoff ausgelaufen. Ein Großteil des Heizöls sickerte ins Erdreich unter dem Tank ein uhnd kontaminierte den Boden. Es bildete sich eine Lache mit dem Kraftstoff. 33 Feuerwehrler versuchten, das Heizöl möglichst schnell abzupumpen und sicherten die Gefahrenstelle ab. Die Arbeiten dauerten rund drei Stunden an.

20150741

Während dieser Zeit war die Munastraße in einem Teilbereich abgesperrt. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt, Verletzte gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht. Auch für die Anwohner bestand nach Angaben der Feuerwehr keine Gefahr, da Heizöl nicht leicht entfalmmbar sei. Auch das Grundwasser sei nicht in Mitleidenschaft gezogen worden

Vertreter von Wasserwirtschaftsamt und Landratsamt Traunstein waren vor Ort, um zu entscheiden, wie weit das Erdreich ausgetauscht werden soll. Damit das Heizöl nicht durch Regen weiter einsickern kann, wurde die betroffene Fläche mit einer Plane und einem Graben abgesichert. Da es sich um ein mögliches Umweltdelikt handelt, wurde die Staatsanwaltschaft Traunstein in Kenntnis gesetzt. Die Schadenshöhe wird derzeit auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Die Gutachter entscheiden über das weitere Vorgehen. Das Erdreich wird in den kommenden Tagen großflächig ausgebaggert und der Boden muss komplett saniert werden. Wegen dieser bevorstehenden Arbeiten müssen die Verkehrsteilnehmer in diesem Bereich mit weiteren Sperrungen rechnen.

Quelle: PNP / heimatzeitung.de

Zum Seitenanfang