Hauselektriker verhinderte Brand

Traunreut – Im letzten Moment verhinderte ein Hauselektriker einen Brand in einem Altenwohnheim an der Hofer Straße. Der Elektriker bemerkte im Erdgeschoß des Gebäudes Brandgeruch und verständigte die Polizei. Weil die Wohnung verschlossen war, musste die Feuerwehr die Tür öffnen. Der Grund für den Brandgeruch war schnell gefunden: In der Küche war der Elektroherd eingeschaltet. Auf der Herdplatte stand ein Topf, dessen Inhalts bereits verkohlt war. Nach Angaben der Feuerwehr bestand akute Brandgefahr. Die 77-jährige Wohnungsinhaberin wurde kurz darauf auf einer Parkbank im Stadtgebiet angetroffen. Aufgrund ihres gesundheitlichen Zustands wird sich künftig wohl ein Betreuer um die 77-Jährige kümmern. fb

Quelle: Traunsteiner Tagblatt

Zum Seitenanfang