Frontalzusammenstoß in Traunwalchen - zwei verletzte Autofahrer

Traunreut. Zwei leicht bis mittelschwer verletzte Fahrzeugführer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagabend (7.8.15) auf der Robert-Bosch-Straße. Zwei Fahrzeuge wurden total, ein weiterer durch umherschleudernde Fahrzeugteile beschädigt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Traunwalchen und Traunreut mit rund 50 Helfern, ebenso wie Rettungsdienst, Notarzt und der Einsatzleiter Rettungsdienst.
Ein 34-jähriger Fahrzeuglenker aus Traunreut war mit seinem Audi auf der Fahrt von   Matzing in Richtung Traunreut. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung – so die Polizei – kam er zunächst nach rechts auf das Bankett, lenkte gegen und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit dem Fahrzeug einer 76-jährigen Pkw-Fahrerin aus Traunstein. Beide Autofahrer, die glücklicherweise nicht in den stark deformierten Fahrzeugen eingeklemmt waren, wurden mit leichten bis mittleren Verletzungen mit BRK-Rettungswagen ins Klinikum Traunstein gebracht.
Bei beiden Pkw geht die Polizei wegen der Wucht des Frontzusammenstoßes von einem wirtschaftlichen Totalschaden aus. Vom Fahrzeug des Unfallverursachers löste sich das linke Vorderrad, flog gegen ein weiteres entgegenkommendes Fahrzeug und beschädigte dies ebenfalls. Die Polizei schätzt den entstandenen Gesamtschaden auf ca. 15.000 Euro.
Insgesamt waren zwei Rettungswagen des Bayerischen Roten Kreuzes, das Notarzteinsatzfahrzeug aus Traunstein und der Einsatzleiter Rettungsdienst zur Verletztenversorgung am Unfallort.  Die Freiwilligen Feuerwehren Traunwalchen und Traunreut, die alarmiert worden waren, weil zunächst davon ausgegangen wurde, dass Verletzte in den Fahrzeugen eingeklemmt sind, sorgte für die Absicherung der Unfallstelle, sperrten die Kreisstraße für rund eine Stunde in beiden Richtungen und beseitigten ausgelaufene Betriebsstoffe.
Der Unfallverursacher musste eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung seines Führerscheins über sich ergehen lassen. Ihn erwartet eine Strafanzeige, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Quelle Bericht: Kreisfeuerwehrverband Traunstein, Peter Volk / Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

20151481

20151482

20151483

Zum Seitenanfang